Geschichte der Praxis

Die historischen Wurzeln unseres radiologischen und nuklearmedizinischen Institutes lassen sich über 110 Jahre zurückverfolgen. 1896 unmittelbar nach Entdeckung der Röntgenstrahlen errichtet der Arzt und Medizinalrat Dr. med. Ludwig Laforet im damaligen Neustadter Stadtzentrum das ursprüngliche Praxisgebäude (in der Schütt 16). Die seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts unter Denkmalschutz stehende Jugendstilvilla hat seither eine kontinuierliche, sehr eng mit der Medizin verknüpfte Tradition.

Das Haus beherbergte um die Jahrhundertwende zunächst eine Facharztpraxis für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, geleitet von Dr. Heinrich Schäfer. Im Jahre 1935 wurde das Haus an Dr. Johannes Rieder verkauft, welcher die Räumlichkeiten für die Ausübung einer Allgemeinarztpraxis nutzte.

Im Jahre 1961 übergab Dr. Rieder die Praxis an seinen Schwiegersohn Herrn Dr. Adam Pichler, welcher die erste fachübergreifende Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin in Neustadt gründete. Im Jahre 1986 wurde aufgrund der stark zunehmenden Untersuchungsfrequenzen das Institut mit dem Eintritt von Herrn Dr. Winfried Krämer in eine Gemeinschaftspraxis erweitert.

Nach altersbedingtem Ausscheiden von Dr. Pichler trat Dr. Klaus Dieterich 1991 in die radiologische Gemeinschaftspraxis ein. Sehr bald erforderte die rasant zunehmende Anwendung der Schnittbilddiagnostik (Ultraschall und Computertomographie) eine Ausweitung der Gemeinschaftspraxis auf drei Fachärzte. Dr. Regina Arendt trat im Jahre 1993 in die Gemeinschaftspraxis ein. Das Jahr 1998 brachte die nächste Erweiterung der Praxis durch die Anschaffung des ersten Kernspintomographen. Im selben Jahr übernahm Dr. Bruno Betsch die Nachfolge des ausscheidenden Dr. Krämer.

Im Jahre 1999 folgte, bedingt durch einen weiter gestiegenen Platzbedarf, der Umzug der Praxis aus der Stadt heraus, hoch nach Hambach. Dr. Arendt ist im Jahre 2010 aus der Praxis ausgeschieden, ihre Nachfolge übernahm bis 2013 Dr. Jürgen Frese, zuvor langjähriger Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin am Krankenhaus Hetzelstift in Neustadt an der Weinstraße. Zum Jahresende 2011 beendete dann Dr. Dieterich seine berufliche Tätigkeit, sein Nachfolger ist seit 2012 Dr. Christian Georg, zuvor bereits viele Jahre in einer großen Gemeinschaftspraxis in Karlsruhe niedergelassen. Die Praxis befindet sich seitdem mit ihrem Stammsitz in der Weinbergstraße 8 in der ehemaligen Praxisklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Dr. Zwingmann) im jetzigen Ärztehaus Hambacher Höhe: Werner Seiberth Facharzt für Innere Medizin und Dres. Betsch, Georg und Frese (Fachärzte für Radiologie, Kinderradiologie und Nuklearmedzin). Zur Zeit besteht das Team aus 4 Fachärzten für Radiologie und über 30 Mitarbeitern.

Die Praxis betreibt seit 1991 eine Kooperation mit dem Krankenhaus Hetzelstift in Form einer Apparategemeinschaft. Einer der zwei Kernspintomographen, sowie der Anfang 2012 neu installierte "Dual Source Mehrzeilen-Computertomograph" sind im Krankenhaus Hetzelstift installiert und werden von der dortigen Röntgenabteilung und der Praxis gemeinsam genutzt.

zuletzt geändert am: 01.12.2017

Nach Oben